Erfolgreiche Websites planen

Zutaten für den Erfolg einer Website

Mit diesen Zutaten planen Sie einen erfolgreichen Internetauftritt

Author

, in knol dem ehemaligen Wissensportal von google veröffentlicht 2008

Erfolgsrezepte im WWW?!


Um den Erfolg einer Website zu bewerten, gibt es nach Art des Webangebots
und Anforderungen ganz unterschiedliche Kriterien, daher gibt es in der Regel
auch kein einfaches Rezept um einen Erfolg zu garantieren. Eine Mischung aus
nachfolgenden Zutaten sollten Sie aber verwenden, um zu einem guten Ergebnis
zu kommen. Daneben muß sich eine erfolgreiche Website selbstverständlich in die
eigenen Marketingstrategien und das Corporate Design einfügen und sollte keine
standalone Maßnahme
darstellen.


 

Die erste Frage sollte lauten: An wen richtet sich Ihr Internet Angebot?

Und die zweite: Was möchten Sie mit ihm erreichen?

Je genauer Sie eingrenzen, wen und was Sie erreichen möchten, desto besser lassen sich
die Maßnahmen, die zum Erreichen Ihre Ziele führen werden, darauf ab-
stimmen:

  • Ob Sie Kunden oder Interessenten gewinnen möchte, die überwiegend
       im  Internet auf Ihr Angebot aufmerksam werden

  • oder nur einem ausgewählten Personenkreis unter anderem die
       Möglichkeit geben möchte, sich via World Wide Web ein Bild zu machen,

hat Einfluß auf die Wahl der Mittel und führt schließlich zu der Entscheidung,
ob eine Website

  • eher repräsentativ,
  • eher informationsorientiert und/oder
  • interaktiv angelegt werden sollte.

Auch sollte die Gestaltung und Benutzerfreundlichkeit (Usability) die technischen
Voraussetzungen der Zielgruppe
berücksichtigen:

  •  Ist das Ausgabemedium überwiegend ein 1024x768 Monitorformat?
  •  soll die Nutzung auch mit einem iphone oder Smartphone möglich sein?
  • Haben die Nutzer eventuelle körperliche Einschränkungen, muss die
      Website barrierefrei gehalten werden?

Diese Punkte sollten Sie unbedingt schon im Vorfeld bedenken.

Wichtig ist selbstverständlich auch, daß die Gestaltung auf ihre Zielgruppe
zugeschnitten ist:

Die Besucherinnen möchten sich
  • wohl fühlen und
  • ernstgenommen werden,
  • die gesuchten Informationen leicht finden
und werden Sie durch Vertrauen belohnen, wenn Sie diese Erwartungen
positiv erfüllen.

Sie müssen ebenfalls im Vorfeld entscheiden, wie versiert Ihre
Interessentinnen im Umgang mit dem Medium Internet sind:
 
  •     Sollen sich auch gelegentliche Internetuser zurechtfinden?
  •     Appellieren Sie an den Spieltrieb, die Neugier und Entdeckerfreude?
 
Technisch, textlich und optisch sollte das Webangebot auf jeden Fall immer
professionell, einprägsam und auf der Höhe der Zeit gestaltet und umgesetzt sein.
Vermeiden Sie zum Beispiel in Ihren Texten formelhafte Werbefloskeln.

Der Profi entscheidet aufgrund seines Wissens und seiner Erfahrung über viele
Details, von der Anordnung und Struktur der Navigation bis zur Breite der
Textkörper
, und prägt damit auch die 'Usability' – die Nutzerfreundlichkeit ihrer
Website.

Vieles kann man sich zwar anlesen und jede Menge Tipps und Tricks im WWW
finden, letztlich kann das aber die umfassende Erfahrung eines Profis, einen Web-
designer Ihres Vertrauens, und seine Kenntnis aller wesentlichen Aspekte nicht
immer ersetzen.

Doch woran erkennt man als Laie Qualität?

Was gut oder schön erscheint, muß noch lange nicht gut gemacht sein.

Gestalterisch überzeugende Umsetzungen können unter Umständen den
Ansprüchen von handwerklich gut gemachtem Webseiten nicht genügen und
Ihrem Ziel, die Website zu einem Erfolg zu machen, entgegenwirken.
Es gibt einige Hintergrund-Faktoren, die sie dem Ziel einer erfolgreichen Website
näher bringen. Daher lohnt sich bei einer Angebotsprüfung auch ein Blick in die
Referenzen einer Anbieterin und Verleichsangebote. Eine seriöse Anbieterin wird
Ihnen immer gern Details des Angebots erläutern. Auch das Preisniveau muß nicht
einen entscheidenden Hinweis auf die Qualität geben, doch bei Dumpingpreisen
sollten Sie mißtrauisch werden
.

Machen Sie keine Qualitätsabstriche und verzichten Sie auf
Baukastenlösungen
, dort bleiben die unsichtbaren Faktoren (weiter unten mehr) in
der Regel unberücksichtigt und im Fall von Problemen eine kompetente Beratung
durch ein anonymes Callcenter, das Tausende von Kunden betreut, zu erhalten, kann
teuer und schwierig werden
. Demgegenüber ist die persönliche Ansprechbarkeit
und Flexibilität ein Vorteil Selbstständiger bis mittelgroßer Anbieterinnen.

Gutes Webdesign will den Erfolg ihrer Website, nicht allein die Umsetzung.


Dazu führen auch die erwähnten unsichtbaren Faktoren:

 
  • SEO – Search Engine Optimization, Suchmaschinenoptimierung
    Unverzichtbar für einen Erfolg ist in der Regel, die gute Auffindbarkeit
    durch Suchmaschinen wie Google, Yahoo und andere.
    Wer gut gefunden werden möchte, sollte beachten, daß Framesets und
    flashbasierte, animationsorientierte und grafikbetonte Webseiten von
    Haus aus nur bedingt „suchmaschinenfreundlich“ sind. Mit einigen
    Zusatzmaßnahmen lassen sich aber doch akzeptable Ergebnisse erzielen.

  • Meta Angaben
    Wichtig für die Suchmaschinen sind auch die Angaben im <head> Bereich
    des sogenannten Quellcodes im Hintergrund Ihrer HTML Seiten
    – die Meta-Angaben, hierzu gehören auch Seitentitel und Beschreibung.
    Allein die 'Keyword' Angaben zu machen und sie allein dort aufzuführen,
    bewirkt allerdings überhaupt nichts für die Listung in den Suchergebnissen.

                                                                                     

Hintergrundwissen zum Verhältnis von Suchmaschinen zu

Grafiken, Bildern, Fotos und Text:

Suchmaschinen sind gestaltungsblind. Was für den Menschen angenehm
ist – ein ausgewogenes Verhältnis von Text zu strukturierender Grafik,
ist für Suchmaschinen unsichtbar. Sie „fressen“ und bewerten
ausschließlich Text. Dabei gibt es Textauszeichnungen, die die Suchhelfer
besonders aufmerksam werden lassen, z.B. Überschriften und Fettaus-
zeichnungen
. Aber Vorsicht - viel kann auch zuviel sein und zu einer
Abwertung führen. Auch hierfür werden Erfahrung und Fingerspitzen-
gefühl
beim Einsatz verlangt, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben,
als Spamer gewertet werden und gar ganz aus dem Index verschwinden.



TIPPS

Prüfen Sie für Framesets, zum Beispiel in Google, ob die Unterseiten
gefunden werden. Mögliche Maßnahmen: Stellen sie sicher, daß die
zum Frameset gehörenden Seiten, die beispielsweise die Navigation enthalten
nachgeladen werden, wenn eine Einzelseite gefunden wird.

Geben Sie den Suchmaschinen Futter: Texte, Links zu den Unterseiten
im <noframe> Bereich der Startseite eines Framesets, etc..


Statistik Auswertung

Um den Erfolg einer Website zu kontrollieren und zu steuern, sollte man
für das Hosting der Website einen Provider* mit einer guten Statistik-
Auswertung
wählen.(* Provider: Der Anbieter bei dem die Dokumente ihrer
Website hinterlegt und erreichbar sind. )
Hierbei sollten Sie u.a. auslesen können, wie oft die Website besucht
wurde, mit welchen Suchbegriffen sie gefunden wurde und wie lang die
Aufenthaltsdauer war.

Auch im Detail sollte eine Auswertung vorhanden sein, welche
Einzelseiten in welcher Häufigkeit
besucht wurden und so fort.
Viele Provider bieten Webhostingpakete in einem
günstigen Preis – Leistungsverhältnis mit entsprechenden Funktionen an.
Besonders empfehlenswert als Tool ist  AWStats.
Weniger gelungen sind die Hausmarken von einigen besonders großen
Anbietern, eventuell ist ein Umzug sinnvoll.
 

Suchindexe von Google und Co

Kontrollieren Sie ob, welche und wieviele Ihrer Unterseiten
beispielsweise bei Google indexiert sind.
So geht's: In das Suchfeld das Präfix 'site:' eingeben.
Zum Beispiel: site:www.ihre-domain.de, Suchanfrage starten.
So können Sie einen Überblick darüber gewinnen, ob alle gewünschten
Seiten auch gefunden werden können.
Ob zu den gewünschten Suchworten bzw. Keywords können sie prüfen,
indem Sie das Suchwort oder die Suchwortkombination hinzufügen:
site:www.ihredomain.de suchwort
 
In der Regel braucht die Aufnahme in den Index von Google
2 Tage
bis höchstens 4 Wochen nach Anmeldung. Sollte es länger
dauern, sollten Sie die Anmeldung überprüfen bzw. wiederholen.
Bis Sie in der Listung der Ergebnisse nach oben klettern, kann es länger
dauern, in etwa 4 - 6 Wochen.


Anzeigen/Google Adwords

Nach einer Abwägung des Einsatzes der Mittel kann eine Nutzung
anderer Möglichkeiten ebenso zum Erfolg beitragen, wie eine gute
Listenpositionierung bei den Suchergebnissen. Eine gute Listung
genießt allerdings ein hohes Vertrauen bei den Nutzerinnen.
Andererseits kann zum Beispiel eine gut geführte Kampagne mit
Google Adwords
das Ergebnis qualitativ steigern.
Hierbei werden Anzeigen seitlich zu den Suchergebnissen von Google
aufgeführt. Gezahlt wird der Aufruf Ihrer Seite über diese Anzeige.
Die Platzierung der Anzeige erfolgt aufgrund des von Ihnen fest-
gelegten Preises für den Klick auf ihre Anzeige .Sie entscheiden
ebenfalls zu welchen Suchworten (Keywords)
und Suchwortkombinationen die Anzeige erscheinen soll.
Sie legen darüberhinaus einen Kostenrahmen fest, innerhalb dessen
sich die Gesamtkosten täglich bzw. monatlich bewegen dürfen.
Es hat Berichte über unseriöse Mitbewerber gegeben die Konkurrenten
wegclicken lassen. Gute Erfahrungen in der Praxis stehen dem-
gegenüber. Sollten nicht nachvollziehbare Ergebnisse eintreten,
können Sie die Kampagne sofort stoppen.



Grundsätzliches:

Standard ist heute eine direkte Kontaktaufnahmemöglichkeit auch
per Formular innerhalb eines Webangebotes. Mit vorformulierten Optionen
senken Sie die Schwelle zur eMail-Kontaktaufnahme und erreichen so
mehr direkte Anfragen. Es empfiehlt sich dabei, auch dem Absender
eine Kopie zukommen zu lassen und ihn schon auf der Kontaktseite
darauf hinzuweisen.
Auch ein Hinweis auf die vertrauliche, sorgsame Be-
handlung der Daten und der Ausschluß, die eMail Adresse an Dritte weiterzugeben,
schafft Vertrauen und senkt die Hürde das Formular zu nutzen.
Verstecken Sie auch die anderen Kontaktdaten nicht!


Nachtrag, weil's immer wieder zu sehen ist:

Sie müssen Ihre Steuernummer nicht im Internet veröffentlichen!
Lediglich, wer Auslandsgeschäfte tätigt, muß die Umsatzsteuer Ident. Nr. angeben.
Ihre Steuernummer ins Netz zu stellen kann sogar ein Sicherheitsrisiko darstellen.
 
Allerdings ist ein Impressum, das den geltenden Telemediengesetzen entspricht, pflicht.
 
Hierin müssen insbesondere Ärzte und Rechtsanwälte Angaben zu
Berufsbezeichnung, Berufsordnung, Kammerzugehörigkeit und Erwerb der
Qualifikation
machen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihr Webprojekt!
Sabine Rahe

Links

Ein Artikel über inhaltliche und kommunikationspsychologische Aspekte, schon älter in vielem aber noch aktuell:
Grundlagen erfolgreicher Websites von Hans Carl Schmitz


Ein ausführlicher Artikel hier bei knol über Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung nicht nur für Einsteiger
Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung von Thomas Prommy

Website: www.webture.eu und www.webdesign-sabine-rahe.de

© Sabine Rahe, www.webture.eu